Informationsquellen

Informationen zum Leben mit metastasiertem Brustkrebs

Wo finde ich verlässliche Informationen zum Leben mit metastasiertem Brustkrebs? An wen kann ich mich wenden, wenn ich Unterstützung brauche?

Wir haben für Sie eine Liste mit weiteren Informationsquellen zusammengestellt und hoffen, dass sie Ihnen weiterhilft.*

Wir bitten um Ihr Verständnis, falls sich Informationen oder abrufbare Links geändert haben sollten. Wir aktualisieren die Links für Sie regelmäßig. Trotzdem kann es vorkommen, dass ein Link kurzzeitig nicht funktioniert.

Informationen zum Thema Corona-Virus (COVID-19)

Österreichische Krebshilfe

Informationen und Empfehlungen.

www.krebshilfe.net

 

Selpers

www.selpers.com

Eine Sammlung von Expert*innen-Antworten zu COVID-19 für Menschen mit erhöhtem Risiko.

 

Sozialministerium

www.sozialministerium.at

Allgemeine Maßnahmen, Hotlines, häufig gestellte Fragen, uvm.

COVID-19
COVID-19

Unterstützung rund um das Thema metastasierter Brustkrebs

Österreichische Krebshilfe

www.krebshilfe.net

Auf der Website der Österreichischen Krebshilfe finden Sie zahlreiche Informationen rund um das Thema Beratung, wie z. B. Beratungsstellen und verschiedene Beratungsangebote.

Ebenfalls finden Sie Informationen und hilfreiche Broschüren bezüglich vieler Aspekte Ihrer Erkrankung und Ihrer Therapie, wie z. B. die Broschüren „Krebs und Beruf“, „Angehörige und Krebs“, „Mama/Papa hat Krebs“ oder „Das ABC der komplementären Maßnahmen“.

Die Österreichische Krebshilfe informiert auch auf Social Media. Auf den Facebook-Seiten "Österreichische Krebshilfe" sowie "Pink Ribbon Österreich" finden Sie Informationen zum Thema Brustkrebs. Zudem gibt es geschlossene Facebook-Gruppen, in denen sich Patient*innen in einem geschützten Bereich austauschen können.

 

Frauen- und Brustkrebshilfe Österreich

www.frauenkrebshilfe.at

 

Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs

www.gesundheit.gv.at

Brustkrebs: Informationen zu Beratung und Hilfe.

 

Brustkrebsexperten

www.brustkrebsexperten.at

 

Zentrum für familiären Brust- und Eierstockkrebs

www.brustgenberatung.at/

Metastasierter Brustkrebs
Metastasierter Brustkrebs

Selbsthilfegruppen

Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs

www.gesundheit.gv.at

Allgemeine Informationen zu Selbsthilfegruppen.

 

Mamma Mia

www.mammamia.or.at

Selbsthilfe bei Brustkrebs.

 

Selbsthilfegruppen und Unterstützung in den Bundesländern

Burgenland: www.selbsthilfe-bgld.at

Kärnten: www.selbsthilfe-kaernten.at

Niederösterreich: www.selbsthilfenoe.at

Oberösterreich: www.selbsthilfe-ooe.at

Salzburg: www.selbsthilfe-salzburg.at

Steiermark: www.selbsthilfe-stmk.at

Tirol: www.selbsthilfe-tirol.at

Vorarlberg: www.selbsthilfe-vorarlberg.at

Wien: www.wig.or.at und www.medshz.org (Medizinisches Selbsthilfezentrum Wien)

Selbsthilfegruppen
Selbsthilfegruppen

Onkologische Rehabilitation

Österreichische Krebshilfe

www.krebshilfe.net

Informationen und Auflistung onkologischer Rehabilitationszentren in Österreich.

 

Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs

www.gesundheit.gv.at/gesundheitsleistungen/kur-reha/medizinische-rehabilitation www.gesundheit.gv.at/gesundheitsleistungen/antraege/reha-antrag

Allgemeine Informationen zum Thema Rehabilitation.

 

Österreichische Gesundheitskasse

https://www.gesundheitskasse.at

Allgemeine Informationen zum Thema Rehabilitation.

Rehabilitation
Rehabilitation

Komplementäre Maßnahmen

Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz

www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Medizin-und-Gesundheitsberufe/Komplementärmedizin/Anbieter_innen

Informationen zu Anbieter*innen komplementärer Maßnahmen.

www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Medizin-und- Gesundheitsberufe/Komplementärmedizin/Checkliste

Tipps, wie die Seriosität von Anbieter*innen komplementärer Maßnahmen erkannt werden kann.

 

Leitlinienprogramm der AWMF, DKG und DKH

https://www.leitlinienprogramm-onkologie.de

Die Leitlinie „Komplementärmedizin in der Behandlung von onkologischen Patienten“ gibt Ihnen einen umfassenden Überblick über verschiedenste Komplementärmaßnahmen und informiert Sie über den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse zu diesen Maßnahmen.

 

AGES – Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit

https://www.ages.at/

Informationen über Nahrungsergänzungsmittel.

Komplementäre Maßnahmen
Komplementäre Maßnahmen

Rechtliche und finanzielle Unterstützung

Niederösterreichische Patienten- und Pflegeanwaltschaft 

www.patientenanwalt.com

Ihre Rechte als Patient*in: Informationen und Broschüren zum Thema Patient*innenrechte.

 

Österreichische Krebshilfe

www.krebshilfe.net

Finanzielle Soforthilfe für Menschen, die durch die Krebserkrankung in eine finanzielle Notlage geraten sind.

 

ISPA – Internet Service Providers Austria

www.ispa.at

Eine Broschüre zum Thema digitaler Nachlass ist über diese Website abrufbar.

 

Arbeiterkammer Niederösterreich

www.noe.arbeiterkammer.at

Informationen und Tipps für die digitale Vorsorge.

Rechtliches und Finanzielles
Rechtliches und Finanzielles

Informationen zu staatlichen Pensionsansprüchen bei Arbeitsunfähigkeit

Österreichische Pensionsversicherung

www.pensionsversicherung.at

Pension und Arbeitsunfähigkeit
Pension und Arbeitsunfähigkeit

Informationen rund um die Wiederein­gliederungs­teilzeit

Arbeiterkammer

www.arbeiterkammer.at

 

Sozialministerium

www.sozialministerium.at

 

WKO

www.wko.at

Wiedereingliederung
Wiedereingliederung

Informationen zum Thema begünstigte Behinderte

Status begünstigte Behinderte
Status begünstigte Behinderte

Psychoonkologische Unterstützung

Österreichische Krebshilfe

www.krebshilfe.net

Kostenlose Beratungsgespräche mit Psychoonkolog*innen online oder telefonisch unter 01 796 64 50.

 

Helga Hilft.

www.helgahilft.com

Helga Hilft bietet Ihnen Unterstützung durch die Vermittlung erfahrener Psychoonkolog*innen, welche unabhängig von Ihrem Wohnort über Online-Videosprechstunden für Sie da sind. Durch die schnelle Vermittlung erhalten Sie einen Termin für ein Erstgespräch innerhalb von sieben Tagen, welches Ihnen kostenlos zur Verfügung steht.

Psychoonkologische Hilfe
Psychoonkologische Hilfe

Angebote für Familie und Freund*innen

Österreichische Krebshilfe

www.krebshilfe.net

Kostenloses Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche mit an Krebs erkrankten Eltern. Es stehen auch Broschüren wie z. B. „Mama/Papa hat Krebs“ oder „Angehörige und Krebs“ zur Verfügung.

 

Helga Hilft.

www.helgahilft.com

Helga Hilft bietet ebenfalls Beratung für Angehörige durch erfahrene Psychoonkolog*innen.

Angehörige und Freunde
Angehörige und Freunde

Hospiz und Palliativversorgung

Dachverband Hospiz Österreich 

www.hospiz.at

Auf dieser Website finden Sie zahlreiche Informationen zu Hospiz- und Palliativversorgungsangeboten sowie Ratgeber für Palliativpatient*innen rund um relevante Themen wie z. B. Patientenverfügungen.

 

Österreichische Krebshilfe

www.krebshilfe.net

Informationen sowie Materialien zum Bestellen rund um das Thema Schmerzen und Palliativversorgung.

 

Öffentliches Gesundheitsportal Österreichs

www.gesundheit.gv.at

Informationen zu diversen Hospiz- und Palliativversorgungseinrichtungen.

Hospiz-und Palliativversorgung
Hospiz-und Palliativversorgung

Selpers – Gesundes Lernen

www.selpers.com/ 

In diesem Online-Lernportal finden Sie häufig gestellte Fragen und Antworten zu Ihrer Erkrankung, nützliche Videos und Tipps zu verschiedenen Themen, einen Veranstaltungskalender sowie andere hilfreiche Ressourcen rund um das Thema metastasierter Brustkrebs.

Hier finden Sie z. B. Kurse wie "Yoga bei Brustkrebs", "Erschöpfung bei metastasiertem Brustkrebs" oder "Tagebuch schreiben zur Unterstützung bei Krebs". Die Kurse sind kostenlos, jederzeit verfügbar und einfach zu navigieren.

Wissen Sie, welche Rechte Sie als Patient*in haben? Auch hier bietet selpers einige Kurse an, um Ihnen die wichtigsten Informationen einfach zugänglich zu machen. Mehr Informationen und alle Kurse finden Sie hier.

Auch als Angehörige*r können Sie auf Selpers Kurse zum Thema Unterstützung von Krebspatient*innen, aber auch zur eigenen Entlastung in dieser schwierigen Zeit finden.

Online-Lernportal Selpers
Online-Lernportal Selpers

Podcasts

Krebs [be]trifft: offen und ehrlich über Krebs sprechen

https://diagnose-krebs.at

In diesem Podcast wird mit Patient*innen, Ärzt*innen, Angehörigen, Selbsthilfegruppen, Therapeut*innen usw. gesprochen. Sie teilen ihre Erfahrungen mit der Krankheit, berichten über Ängste und Hoffnungen, Wissenschaftliches und Emotionales, Irrglaube und Realität, über die schlimmen Seiten, aber auch über positive Erfahrungen und Momente. Entstanden ist der Podcast im Rahmen einer Allianz der beiden forschenden Pharmaunternehmen Merck und Pfizer Austria.

Podcast auf Spotify

Podcast auf iTunes

 

Kurvenkratzer-Podcast "Lets's talk about Krebs, Baby!"

https://www.influcancer.com

Auch in diesem Podcast wird mit Gästen über das Leben mit Krebs gesprochen.

Podcast auf Spotify

 

Podcasts
Podcasts

Social Media

Es gibt geschlossene Facebook-Gruppen, in denen sich Patient*innen (und Angehörige) in einem geschützten Bereich austauschen können. Die Österreichische Krebshilfe empfiehlt folgende Gruppen für Betroffene:

Metastasierter Brustkrebs Österreich: Die Seite richtet sich speziell an Brustkrebspatient*innen mit Metastasen. Diese Gruppe ist Betroffenen mit Wohnsitz in Österreich vorbehalten.

Brustkrebs Österreich: Eine Seite für Brustkrebs-Ersterkrankte und Patient*innen mit Metastasen. Auch diese Gruppe richtet sich ausschließlich an in Österreich lebende Betroffene.

"Brustkrebs": Für Brustkrebs-Ersterkrankte und Patient*innen mit Metastasen.

Brustkrebs Österreich Angehörigeist eine Gruppe speziell für Angehörige von Brustkrebspatient*innen in Österreich.

In den meisten Fällen müssen Sie ein paar Fragen beantworten bevor sie der Gruppe beitreten können. Bitte beachten Sie vor Eintritt auch die jeweiligen Richtlinien und Gruppenregeln.

Social Media
Social Media

* Wir glauben, dass diese Liste eine Auswahl an hilfreichen Informationsquellen darstellt. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Pfizer kann keine Verantwortung dafür übernehmen, welche Informationen diese externen Quellen zur Verfügung stellen. Sprechen Sie auf alle Fälle auch mit Ihrem behandelnden Arzt*Ihrer behandelnden Ärztin bzw. Behandlungsteam über Unterstützungsangebote und Beratungsstellen.