Klinische Studien

Behandlung-Icon
Behandlung-Icon

SOLL ICH AN EINER KLINISCHEN STUDIE TEILNEHMEN?

Es kann sein, dass Ihnen Ihr Behandlungsteam vorschlägt, an einer klinischen Studie teilzunehmen. Das kann den Vorteil haben, dass Sie dadurch mit einem neuen oder einem sonst in Österreich noch nicht zugelassenen Medikament behandelt werden können.

Klinische Studien sind ein wichtiger Teil der medizinischen Forschung. Dabei wird geprüft, ob neue Therapien wirksam, gut verträglich und womöglich besser als die Standardtherapie sind. Je nach Art der Studie besteht schon unterschiedlich viel Erfahrung mit der experimentellen Substanz, und man weiß, welche Nebenwirkungen auftreten können. Bei großen Studien (Phase-3) wird meist ein neues Medikament zusätzlich zur Standardtherapie verabreicht und die Ergebnisse mit der Standardtherapie verglichen.

Klinische Studien finden unter strengen Kontrollen statt, um Ihre Sicherheit zu gewährleisten, in jedem Fall wird Ihr Behandlungsteam Sie ausführlich über alle Vor- und Nachteile einer Studie informieren. Die Teilnahme an einer klinischen Studie ist immer und in jedem Fall freiwillig. Nicht jeder Patient/jede Patientin ist für eine klinische Studie geeignet, aber Sie können jederzeit darüber mit Ihrem Behandlungsteam sprechen.

Klinische Studien
Klinische Studien

WAS SIND DIE VORTEILE, WENN ICH AN EINER KLINISCHEN STUDIE TEILNEHME?

Sie erhalten Zugang zu in Österreich bislang nicht zugelassenen Substanzen, die dem derzeitigen Therapiestandard überlegen sein können.

Durch Ihre Teilnahme leisten Sie auch einen wertvollen Beitrag zur Erforschung neuer Medikamente, von denen zukünftige PatientInnen profitieren können.

Die Teilnahme an einer klinischen Studie ist mit keinerlei Kosten für Sie verbunden.

Vorteile
Vorteile

WAS SIND DIE NACHTEILE, WENN ICH AN EINER KLINISCHEN STUDIE TEILNEHME?

Im Rahmen von klinischen Studien ist oft mehr Einsatz gefragt: Zusätzliche Blutabnahmen, außerplanmäßige CT- oder MRT-Aufnahmen und das Ausfüllen von Fragebögen können Zeit beanspruchen.

Wenn Sie an einer randomisierten Studie teilnehmen, wissen Sie nicht im Voraus, ob Sie überhaupt das neue Medikament erhalten werden. Es wird per Zufallsprinzip ausgelost, welche PatientInnen die bestmögliche Standardtherapie und welche PatientInnen das neue Medikament erhalten. Ziel einer solchen Studie ist es, die Wirksamkeit und Verträglichkeit der unterschiedlichen Therapien direkt miteinander zu vergleichen. PatientInnen, die eine Standardtherapie erhalten, werden im Rahmen der Studie besonders gut betreut.

Selbst wenn Sie im Rahmen einer Studie ein neues und vielversprechendes Medikament erhalten, gibt es keine Garantie dafür, dass dieses wirksamer ist als die Standardtherapie bzw. dass Sie dieses gut vertragen. Bei einer klinischen Studie geht es darum, genau dies herauszufinden. In jedem Fall können Sie sicher sein, dass sich das neue Medikament in vorangegangenen Studienphasen an kleineren Patientenzahlen als sicher und wirksam erwiesen hat, sonst wäre die Studie nicht von den zuständigen Gesundheitsbehörden und der sogenannten Ethikkommission genehmigt worden.

Nachteile
Nachteile

WAS SOLLTE ICH NOCH ÜBER KLINISCHE STUDIEN WISSEN?

Auf alle Fälle sollten Sie alle wichtigen Informationen und Rahmenbedingungen schriftlich erhalten. Auch Ihre Einwilligung, falls Sie an einer Studie teilnehmen, erfolgt schriftlich. Fragen Sie immer nach, wenn Ihnen etwas unklar ist, auch wenn die Studie schon angelaufen ist.

Ihre Einwilligung kann jederzeit zurückgezogen werden, Sie können daher auch wieder aussteigen (das sollte allerdings gut überlegt sein - sprechen Sie in Ruhe mit Ihrem behandelnden Arzt/behandelnden Ärztin, falls dieser Fall eintritt).

Als Anhaltspunkt haben wir Ihnen relevante Fragen zu klinischen Studien zusammengestellt, welche Sie herunterladen können:

Wichtiges und Fragen
Wichtiges und Fragen