Skip directly to content

Meine finanzielle Absicherung

Meine finanzielle Absicherung

Habe ich Anspruch auf finanziellen Ausgleich?

Als Arbeitnehmer hat man Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankenstand. Der Anspruch hängt von der Dauer der Betriebszugehörigkeit ab.

Fallen Angestellte krankheitsbedingt aus, besteht in den ersten 5 Jahren der Betriebszugehörigkeit Anspruch auf 6 Wochen volle und 4 Wochen halbe Entgeltfortzahlung. Wenn der Anspruch auf Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber ausgeschöpft ist, springt die Krankenkasse ein und Sie erhalten Krankengeld. Dieses bekommt ein erkrankter Mitarbeiter für maximal 1 Jahr und muss bei der Krankenkasse unter Vorlage einer Arbeits- und Entgeldbestätigung beantragt werden.

Wenn Sie dauerhaft arbeitsunfähig sein sollten, können Sie in vielen Fällen eine Rente oder Pension beziehen. Die gesetzliche Pensionsversicherung kann hierfür ein passender Ansprechpartner sein.

Seit 01. Juli 2018 erhalten Arbeiter und Angestellte bereits nach einer einjährigen Dauer des Arbeitsverhältnisses Anspruch auf 8 Wochen volle und 4 Wochen halbe Entgeltfortzahlung. Die Sprünge auf 10 bzw. 12 Wochen volle und jeweils 4 Wochen halbe Entgeltfortzahlung nach 15 bzw. 25 Jahren bleiben weiterhin bestehen. Die Angleichungen finden auf Dienstverhinderungen Anwendung, die in Arbeitsjahren eintreten, die nach dem 30.6.2018 beginnen.


Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie beispielsweise auf der Webseite der österreichischen Krebshilfe oder der Arbeiterkammer.

Bevor Sie über Ihr weiteres Berufsleben entscheiden, sollten Sie sich Zeit nehmen und Ihre berufliche Situation individuell überprüfen. Fragen Sie einen Rechtsbeistand, Ihre Versicherung oder Ihren Betriebsrat, welche finanziellen Ansprüche Sie haben und worauf Sie besonders achten sollten.

Treffen Sie keine überstürzte Entscheidung. Informieren Sie sich über Ihre Rechte und die betrieblichen Regelungen, und klären Sie Ihre Finanzen, bevor Sie entscheiden, im Job zu pausieren oder ganz aufzuhören.

yellow